Handy-Sammelaktion an der RUB

Wann? Wo? AStA der RUB SH 0/08Kategorie: AStA

** Studierende sammeln Althandys für Menschenrechte **
Die Studierendenschaft der Ruhr-Universiät Bochum beteiligt sich an der Handyaktion-nrw.
Die Sammelboxen für ausgediente Mobiltelefone finden Sie bis zum 31. August an folgenden Orten:
- im AStA der Ruhr-Universiät Bochum in SH 0/08.

Im SH 0/08 könnt ihr eure alten Handys zu folgenden Zeiten abgeben:

Montag 10-14 Uhr
Dienstag 13-14 Uhr
Mittwoch 13-16 Uhr
Donnerstag 10:30-13:30 Uhr
Freitag 9-12 Uhr


** Warum gibt es diese Sammelaktion? **
Handys enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Platin. Deren Abbau ist in anderen Regionen der Welt oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört und Menschen werden vertrieben. Die Arbeit in den Minen ist häufig gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit.
Umso wichtiger ist es, dass Mobiltelefone lange genutzt werden und anschließend nicht in der Schublade verschwinden, sondern fachgerecht recycelt werden. So können Rohstoffe zurückgewonnen werden und auch der illegale Export von Elektroschrott in Länder des Globalen Südens vermieden werden.

Alle gesammelten Handys werden fachgerecht recycelt oder, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer professionellen Datenlöschung weiterverwendet. Unterstützen Sie den Datenschutz, indem Sie vor Abgabe Ihres Handys möglichst alle persönlichen Daten löschen und die SIM- und andere Speicherkarten entfernen.

Der Erlös aus dem Handy-Recycling kommt Menschenrechtsprojekten in Südafrika, der DR Kongo und den Philipinen zugute.

Informationen rund um Rohstoffabbau, Produktion und Entsorgung von Mobiltelefonen und zur Handy-Sammelaktion gibt es auf www.handyaktion-nrw.de.
Die Handyaktion-nrw wird durch das Amt für MÖWe und das Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen, Open Globe - Junges Engagement im Eine Welt Netz NRW und Südwind e.V. koordiniert - in Zusammenarbeit mit Brot für die Welt, der Vereinten Evangelischen Mission und  Die Handy-Aktion in Baden-Württemberg.