Selbstverteidigungskurse

Ein Kurs zur Gewaltprävention für Studierende

Inhalt 

In diesem Kurs sollen die Teilnehmer*innen lernen sich vor und in Gewaltsituationen zu schützen. In Theorie und Praxis werden realistische Gewaltpräventionstechniken (psychisch und physisch) unterrichtet. Es wird in normaler Kleidung und in typischen Räumen unterrichtet um möglichst realitätsnahe trainieren zu können. Sämtliche Techniken liegt ein Gesamtkonzept zugrunde, wodurch das Training einfach und effektiv wird. In kürzester Zeit sind die Teilnehmer*innen in der Lage sich effektiv zu verteidigen. Es bedarf weder großer Muskelkraft, noch besonderer Fitness.

Hintergrund

Basis für den Kurs ist die chinesische Kampfkunst Wing Tsjun. Wing Tsjun (WT) ist ein chinesisches Nahkampfsystem, das der Legende nach vor ca. 300 Jahren entwickelt wurde. Heute zählt es zu den effektivsten Kampfkünsten weltweit. Es wird u. a. von Kommando-Spezialkräften der Bundeswehr (KSK) oder den Sondereinsatzkommandos der deutschen Polizei (SEK) angewendet.

  • Ziel: Dadurch werden die Teilnehmer*innen in die Lage versetzt sowohl potenzielle Gewaltsituationen zu erkennen und vorzubeugen, als auch in der Situation selbst handlungsfähig zu bleiben.
  • Trainer: Das Training wird von einem erfahrenem Trainer geleitet um sowohl den psychischen wie physischen Aspekten gleichermaßen Rechnung zu tragen.
  • Dauer: Der Kurs besteht aus 12 Einheiten von denen eine Einheit 1,5 Std. dauert.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt einmalig 20 € und ist vor Kursbeginn an den AStA zu überweisen.

Hinweis: An dem Kurs können bis zu 20 Personen teilnehmen.

Anmeldeverfahren

Zur Anmeldung schickt bitte eine E-Mail mit Studienbescheinigung im PDF Format an selbstverteidigung@asta-bochum.de

Im Anschluss erhaltet ihr nach Ende der Anmeldefrist eine Bestätigung mit den Überweisungsdaten.

Uhrzeit: Jeweils von 16 Uhr bis 17:30 Uhr

Ort: SH Gebäude: AusländerInnen-Zentrum (AZ)

Termine* im SoSe 2017:

09.05.17, 16.05.17, 23.05.17, 30.05.17, 13.06.17, 20.06.17, 27.06.17, 04.07.17, 11.07.17, 18.07.17, 25.07.17, 01.08.17

*sollte ein Termin ausfallen, wird ein Ersatztermin eingerichtet.

 

Hintergrundinformationen

Der AStA Selbstverteidigungskurs ist Teil einer breiter angelegten Kampagne zum Thema Gewalt und Gewaltprävention.

Was erwartet mich im Kurs?

Die Teilnehmer*innen lernen sich vor und in Gewaltsituationen zu schützen. In Theorie und Praxis werden realistische Gewaltpräventionstechniken (psychisch und physisch) unterrichtet. Es wird in normaler Kleidung und in typischen Räumen unterrichtet um möglichst realitätsnahe trainieren zu können. Das Training ist einfach und effektiv. In kürzester Zeit sind die Teilnehmer in der Lage sich sicher zu verteidigen. Es bedarf weder großer Muskelkraft, noch besonderer Fitness.

Was ist der Hintergrund?  

Basis für den Kurs ist die chinesische Kampfkunst Wing Tsjun. Der Legende nach wurde diese Kampfkunst im chinesischen Bürgerkrieg von zwei Frauen entwickelt, um mit überlegenen Gegnern fertig werden zu können. Dieser Stil wird in Spezialeinheiten wie dem Kommando Spezial Kräfte der Bundeswehr (KSK) und den deutschen Spezialeinsatzkommandos der Polizei (SEK) trainiert.

 Was soll der Kurs erreichen?

Die Teilnehmer*innen in die Lage versetzten sowohl potenzielle Gewaltsituationen zu erkennen und vorzubeugen, als auch in der Situation selbst handlungsfähig zu bleiben.

Wer leitet den Kurs?

Das Training von einem erfahrenem Trainer durchgeführt, um sowohl den psychischen wie physischen Aspekten gleichermaßen Rechnung zu tragen.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können alle Studierenden der Ruhr-Universität Bochum. Das Kursangebot richtet sich ausdrücklich an Männer wie Frauen.