de width=   en width=   

Psychische Belastung menschengemachter Katastrophen

Veröffentlicht am: 15.06.2022

Lehrstuhl: Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, LVR-Klinikum Essen

Student:in: Julia Krakowczyk

Beschreibung: Menschengemachte Katastrophen stellen zunehmend immer mehr eine psychische Belastung für uns dar. Dadurch steigt der Bedarf an psychologischen Unterstützungsangeboten. Leider fehlt es aktuell an geeigneten Messinstrumenten, welche die psychische Belastung durch menschengemachte Katastrophen erfassen. Durch entsprechende Messinstrumente kann die psychische Belastung erfasst und Unterstützungsangebote können entwickelt werden. Aktuell entwickeln wir, die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des LVR-Klinikum Essen, ein neues Messinstrument zur psychischen Belastung durch menschengemachte Katastrophen. Dafür sind wir auf der Suche nach Teilnehmer*innen für unsere Stichprobe. Durch Ihre Teilnahme unterstützen Sie die Forschung in diesem aktuellen Thema und leisten einen wichtigen Beitrag in dem Bereich der Katastrophen-Forschung. Die Bearbeitung des Fragebogens wird ca. 10 Minuten in Anspruch nehmen. https://ww2.unipark.de/uc/MMDD/ Die Teilnahme an dieser Befragung erfolgt auf freiwilliger Basis. Die im Rahmen der Befragung erhobenen Daten werden anonym abgespeichert. Es erfolgt also keine Namensnennung und ein Rückschluss auf Ihre Person ist unmöglich. Im Anschluss werden die Daten statistisch ausgewertet und gespeichert und schließlich in anonymisierter Form für wissenschaftliche Darstellungen und Veröffentlichungen verwendet. Wir bedanken uns für Ihr Interesse!

Link zur Umfrage: https://ww2.unipark.de/uc/MMDD/