de width=   en width=   

Jung, Verarmt, Vergessen - Erhebung eines Stimmungsbildes deutscher Studierender - Uni Trier

Veröffentlicht am: 04.07.2022

Lehrstuhl: Sozialpsychologie

Student:in: Nora Pommerening

Beschreibung: Eine aktuelle Studie des paritätischen Wohlfahrtsverband zeigt, dass 30 Prozent aller Studierenden in Deutschland unter der Armutsgrenze leben. Die steigende Inflation mit ihren weitreichenden Konsequenzen wird die angespannt finanzielle Lage von vielen Studis weiter verschlimmern. Steigende Wohnungspreise, Antriebslosigkeit und das Gefühl während der Corona-Pandemie zu lange auf der Wartebank gesessen und als Studierende nur selten im Fokus des öffentlichen Diskurses gestanden zu haben, all das sind Themen die uns im Jahr 2022 beschäftigen. Wir glauben, damit sind wir nicht allein. Unser Anliegen ist es, den Studierenden in Deutschland Gehör zu verschaffen und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die wirtschaftlichen Probleme und die besonderen Interessen der Studis zu lenken. Keine Sorge - hier handelt es sich NICHT um eine Corona-Umfrage. Der Fokus der Erhebung liegt auf eurem aktuellen Wohlbefinden, eurer finanzielle Lage und wie beziehungsweise ob ihr euch von der Öffentlichkeit gesehen fühlt. Zum Beispiel wollen wir wissen, wie oft du deine finanzielle Situation als Belastung empfindest und ob du der Meinung bist, dass Studierende in den Medien realistisch dargestellt werden. Die Umfrage nimmt circa 10 Minuten in Anspruch. Je mehr Studis teilnehmen, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse. So können wir vielleicht bewegen und entsprechende Instanzen auf die aktuelle Stimmungslage Studierender aufmerksam machen.

Link zur Umfrage: https://www.unipark.de/uc/zwischenwokebrokeundburnout/