Euro-Islam. Islam in Europa. Wo stehen wir?

Wann? Wo? HZO 100Kategorie: AStA

Europa steht im Wandel durch den Einfluss des Islam, welcher sich ebenfalls durch Europa verändert. Viele fragen sich, ob und wie sich Europa und der Islam langfristig in Einklang bringen lassen.

Der Begriff „Euro-Islam“ wurde im Jahre 1991 durch den Göttinger Politikprofessor Bassam Tibi geprägt und wurde in der Folgezeit kontrovers diskutiert.

Mit dem Konzept ist der Anspruch verbunden, dass die westlich-europäischen Werte eine maßgebliche Rolle bei der Islamauslegung spielen sollen.

Andere Konzepte eines „Islam in Europa“ (oder „Europa im Islam“) wurden von Tariq Ramadan oder Mustafa Cerić vertreten.

Diskussionen über Grundwerte, Demokratie, Menschenrechte und Religionsfreiheit füllen nicht nur die Tageszeitungen. Sie zeigen die Notwendigkeit an, sich differenziert und engagiert mit den damit verbundenen Schwierigkeiten auseinanderzusetzen und um die gemeinsame Zukunft zu bemühen. Dazu braucht es Information, Transparenz und Offenheit.

Die Vortragsveranstaltung mit Dr. Friedmann Eißler, Wissenschaftlicher Referent der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Berlin, möchte sachlich informieren und zur Diskussion einladen.