Was ist ein Repair Café?
Die Geschichte

2009 wurde erstmals von der niederländischen Publizistin Martine Postma das Veranstaltungsformat Repair Café verschriftlicht und publiziert. Bereits am Anfang war die Grundidee, dass bei der Durchführung und der Organisation eines Repair Cafés – mit Kooperation und gemeinsamer Kommunikation – dem allgemeinen Marktschema der Konkurrenz entgegengewirkt werden sollte. Demnach baut das Konzept nach Postma auf der Logik der Commons auf. Dies bedeutet im Einzelnen, dass das Wissen über Organisation, Bewerbung, Durchführung, sowie dem Erlernten und Gelehrten, inklusive der benutzen Brandings, eine Einheit bilden. Diese Ganzheit bildet dabei ein gemeinsam hergestelltes, gepflegtes und genutztes „Produkt“, das es zu dokumentieren und nachhaltig zu erhalten gilt – denn Produkte werden von Menschen gemacht und wenn diese nicht von ihnen selber genutzt und geschützt werden, sind diese sinnlos. Die Commons setzen sich dabei aus mehreren Grundbausteinen zusammen. Zum einen beruht jedes Commons auf natürlichen Ressourcen – das können Dinge aus der Natur, Fahrräder oder auch Erkenntnisse sein, zum anderen ist jedes Commons ist ein Wissens-Commons – diese Ressourcen müssen bewahrt, dokumentiert und gepflegt werden. Und als letztes wird jedes Commons als sozialer Prozess betrachtet der sich selbst Regeln zur Selbstorganisation auferlegen muss, denn ohne konkret an Vorschriften orientiert handelnden Menschen ist kein strukturierter Commons denkbar.

Das Heute

Über die Jahre ist durch die gesellschaftliche Entwicklung das Interesse an Repair Cafés stark gestiegen und es bedarf einer guten Vernetzung. So koordiniert in Deutschland heute die „anstiftung“ das Netzwerk für Reparatur-Initiativen – aktuell liegt die Anzahl der aktiven Initiativen in Deutschland bei über 1000, weitere befinden sich in der Gründerphase.

Das Repair Café an der RUB


Repair-Cafés verstehen sich dabei generell als Ort des Handwerks, des Lernens und der ökologischen Aufklärung. Wichtig ist zu erwähnen, dass es sich bei den Veranstaltungen stets um nicht- kommerzielle Events handelt, die vor allem dazu dienen, die Umwelt zu schützen, in dem Müll vermieden wird. Diese Ressourceneinsparung ist ein bedeutender Schritt in Richtung der angewandten Nachhaltigkeit. Der Sinn und Zweck besteht nicht nur in der fachgerecht angeleiteten Reparatur von (i.d.R.) elektrischen Endgeräten in angenehmer Atmosphäre, sondern auch darin, dieses gemeinschaftlich im Wissensaustausch und im Sinne des lebenslangen Lernens zu tun. Neben den elektrischen Endgeräten, kann es sich dabei auch um mechanische Haushaltsgegenstände, Fahrräder, (Holz-)Spielzeug, Kleidung, Computer, sowie Smartphones und allgemeiner Unterhaltungselektronik handeln. Neben der Reparatur besteht die Aufgabe eines Repair Cafés auch darin, in einem sozialen Umfeld auf die Probleme und Gefahren einer Wegwerf-Gesellschaft, gekennzeichnet durch kurzlebigen Konsum, (vgl. „Geplante Obsoleszenz“), hinzuweisen.
Zusätzlich soll die Reparaturkenntnis und Reparaturerkenntnis der Besucher*Innen verbessert werden, um die Kreislaufwirtschaft zu stärken. Um dieses Wissen zu vermitteln ist es essentiell, dass Wissen gebündelt wird und möglichst viele Expert*Innen auf ihrem jeweiligen Spezialgebiet für die Events gewonnen werden. Zu beachten ist dabei, dass es sich um Freiwillige – ehrenamtliche Helfer – handelt, die in ihrer Freizeit Repair Cafés nach dem Prinzip „Hilfe-zur-Selbsthilfe“ mitorganisieren und mitgestalten. Diese Freiwilligen (…) nehmen nicht hin, dass wertvolle natürliche und menschliche Ressourcen verschwendet werden und engagieren sich für eine Verlängerung der Lebensdauer von Gebrauchsgütern, um so zu einem bewussten, nachhaltigeren Konsumverhalten anzuregen.

***Aktuelles***

In den Zeiten von Corona muss leider die Organisation von großen Repair Cafés warten; Jedoch bieten wir euch die Möglichkeit in Form von Einzelbesuchen mit euren reparaturbedürftigen Produkten z.B. mechanische Haushaltsgegenstände, (Holz-)Spielzeug, Computer und Laptops / Macbooks , sowie Smartphones und allgemeiner Unterhaltungselektronik vorbeizukommen und eine individuelle Beratung & Hilfe zu erhalten. Dafür müsst ihr nur unten einen Termin buchen. Für Fahrradreparaturen findet ihr außerdem eine separate Werkstatt

Öffnungszeiten:

Montags 14-18 Uhr

Mittwochs 11-13 & 14-18 Uhr

Sonstige Fragen und für Sachspenden: repaircafe@asta-bochum.de

Unsere Räumlichkeiten befinden sich im „Glaskasten“ neben der Universitätsbibliothek, zwischen STA Travel und der Spardabank. Dazu verlasst ihr die U35 an der Haltestelle „Ruhr Universität“ und begeht das Gelände der RUB über die U35 Brücke. Danach lauft ihr geradeaus auf die Bibliothek zu und rechts davon befindet sich bereits der „Glaskasten“. Hier findet ihr eine Karte:


Größere Karte anzeigen

Kalender Repaircafé

Termin wählen:

Wo möchtest Du einen Termin buchen?

11:0011:3012:0012:3014:0014:3015:0015:3016:0016:3017:0017:30
Mo, 21.09.2020  X   X   X   X   X   X        X
Mi, 23.09.2020  X   X      X   X    X    
Mo, 28.09.2020  X   X   X   X         
Mi, 30.09.2020            
Mo, 05.10.2020  X   X   X   X         
Mi, 07.10.2020            
Wenn wir Rückfragen zu Deinem Problem haben, melden wir uns per Telefon oder Mail.

Die angegeben Daten werden unmittelbar per Mail an das Repaircafe verschickt und der Termin zusätzlich in der Termindatenbank des AStA gespeichert. Persönliche Daten wie Vorname, Nachname, Adresse, Handynummer und E-Mailadresse werden 4 Wochen zu Covid-19 Kontakt-Tracing zwecken gespeichert und anschließend gelöscht. Die Kontaktdaten werden genutzt um ggf. Terminverschiebungen klären zu können. Außer den von Dir angegebenen Information und Datum / Uhrzeit der Buchung werden keine zusätzlichen Daten übermittelt. Die Daten werden nicht an dritte weitergegeben, sofern wir nicht gesetzlich dazu verpflichtet sind.

Vorname:


Nachname:


Strasse / Hausnummer:


PLZ / Ort:


E-Mail:


Mobilnummer:


Das bringe ich mit:


Problem:


Ich akzeptiere folgenden Haftungsausschluss / Hygeneregeln:
Liebe Besucher des RepairCafés, wir freuen uns, dass ihr Interesse an unserem Angebot habt. Wir hoffen euch eine erfolgreiche Instandsetzung und oder Reparatur bieten zu können. Beachtet jedoch: Die Reparatur erfolgt auf eigenes Risiko! Wir übernehmen keine Haftung für etwaige Schäden, die durch die Reparatur oder einen fehlerhaften Zusammenbau hervorgerufen werden können. Beachtet bitte, dass es sich um ein ehrenamtliches Angebot handelt und der Zeitrahmen einer Problemlösung nicht genau festgelegt werden kann, daher möchten wir euch bitten, euch unter Umständen auf eine Wartezeit einzustellen und nachsichtig mit unseren Helfer*Innen zu sein, falls sie ein Problem nicht lösen können oder ihr noch einmal wiederkommen müsst, weil ein Ersatzteil erst noch von euch gekauft werden muss. Es handelt sich im Allgemeinen nicht um einen kostenlosen Reparaturservice, sondern um eine Selbsthilfewerkstatt unter Anleitung, also stellt euch darauf ein, euch auch selber - mit uns zusammen - eure Hände schmutzig zu machen und einiges zu lernen
Ich erkläre mich während der Nutzung bereit, folgende Hygiene-Standards einzuhalten:

  • Terminabsage bei jeglicher Erkrankung
  • Tragen eines Mundschutzes
  • Händedesinfektion am Eingang
  • 1,5m Mindestabstand zu anderen Personen
Außerdem habe ich das folgende Corona - Merkblatt gelesen: Corona Merkblatt für Studierende der Ruhr Uni.

Nachricht an das Repaircafé