de width=   en width=   

Wenn ihr Fragen zur soziale Angelegenheiten, wie z.b. Studienfinanzierung, Jobangelegenheiten oder sonstiges habt, dann komm einfach in meinen Sprechzeiten vorbei. Oder schreibe mir einfach eine E-Mail an sozialberatung@asta-bochum.de oder telefonisch unter:

0234/3223050 oder 0234/35787188 an.

Meine Sprechzeiten:

Montags: 11 Uhr bis 16 Uhr

Mittwochs: 12 Uhr bis 17 Uhr

Freitags: 12 Uhr bis 14 Uhr

Ab dem 25.01.2023 bis zum 24.02.2023 kann für das Sommersemester 2023 einen Antrag auf Semesterbeitragsübernahme gestellt werden. Weitere Informationen und Antragsformulare findet ihr auf der folgende Seite.

Unterstützungsangebote für Ukrainische Studierende und Wissenschaftler*innen von der Ruhr-Universität Bochum:

https://www.ruhr-uni-bochum.de/de/hilfsangebote-fuer-studierende-und-forschende

Studierende aus Ukraine oder auch aus Russland, die Beratung und Unterstützung suchen, können sich gerne auch an mich wenden.

Auch eine Antragstellung bei dem Hilfsfond für ausländische Studierende e.V. ist möglich. Antragsformulare und weitere Infos findet ihr unter dem Punkt: Hilfsfond für ausländische Studierende.

Die Sozialberatung ist die erste Anlaufstelle für jeden Studierenden, der Fragen zur Studienfinanzierung und sozialen Angelegenheiten hat.

Sonst bietet die Sozialberatung auch folgende Angebote für Studierenden an:

Laptop-Ausleihe:

Ihr habt die Möglichkeit über die Sozialberatung einen Laptop auszuleihen. Weitere Informationen und Antragsformulare findet ihr unter diesem Link.

Stipendium für Studierende Eltern:

Studierende Eltern oder alleinerziehende Studierende, die in der Endphase ihres Studiums befinden, haben die Möglichkeit einen Antrag bei dem Verein „Spielraum e.V.“ zur Vergabe eines Stipendiums zustellen. Die Stipendien werden von dem Verein „Spielraum e.V.“ vergeben, so dass die Sozialberatung nicht über die Bewilligung entscheidet.

Der Antragslink:

https://www.ruhr-uni-bochum.de/spielraum/#foerderung

Hilfsfond für ausländische Studierende:

Außerdem stellt die Sozialberatung die Annahmestelle für Anträge an den Verein „Hilfe für ausländische Studierende in Bochum e.V.“ dar.

Die Antragsformulare und weitere Informationen findet ihr unter dem Link.

Mensamarken:

Unter anderem können bedürftige Studierende auch Mensamarken beantragen, um in der Mensa ein warmes Mittagessen zu bekommen. Um die Mensamarken zu erhalten, ist eine vorherige Antragsstellung bei der Sozialberatung erforderlich. Es werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Aktuelle Studienbescheinigung
  • Vollständige Kontoauszüge aller Konten der letzten drei Monate. Vom aktuellen Monat wird auch die Umsatz-Übersicht akzeptiert.

Soweit der Antrag genehmigt wurde, fällt für die Studierenden nur ein kleiner Obolus (ca. 5 Euro) an, um die Mensamarken zu erhalten.

Sozialbeitrag:

Studierende der RUB, die den Sozialbeitrag zur Rückmeldung nicht aufbringen können, haben die Möglichkeit die Übernahme des Beitrages zu beantragen. Dafür gibt es zu Sommer- und Wintersemester besondere Antragsphasen und extra Öffnungszeiten. Weitere Informationen und Antragsformulare findet ihr auf der folgende Seite.

Studierende Eltern, die sich an der Ruhr-Universität Bochum immatrikulieren und die sich am Anfang ihres Studiums finanziell überbrücken müssen, können einen Antrag auf Sozialbeitragsübernahme stellen. Schreib mir einfach eine E-Mail an sozialberatung@asta-bochum.de.

Die Beratung und die Antragsstellungen können in Deutsch oder in Englisch durchgeführt werden. Die Sozialberatung befindet sich im Erdgeschoss des Studierendenhauses.

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Corona Merkblatt für Studierende der Ruhr Uni.

Please note the following:
Corona leaflet for students of the Ruhr Uni.

Kontakt

Antje Westhues
Studierendenhaus SH 018
Universitätsstraße 150
44801 Bochum

Telefon: 0234/ 32 23 05 0
E-Mail: sozialberatung@asta-bochum.de

Unterstützungsangebote für Ukrainische Studierende und Wissenschaftler*innen:

Offers of assistance for Ukrainian students and scientists:

https://www.daad.de/en/the-daad/hilfsangebote/

Flyer Hilfeangebote bei Gewalt gegen Frauen und Kinder und für Schwangere in Not

Profamilia gewährleistet eine Kostenübernahme für Verhütungsmittel für Frauen mit geringerem Einkommen, darunter fallen auch Frauen, die Bafög oder andere Sozialleistungen beziehen. Weitere Infos findet ihr unter dem Link:

https://www.profamilia.de/angebote-vor-ort/nordrhein-westfalen/beratungsstelle-bochum/verhuetungsmittelfonds-1

200 Euro Einmalzahlung (Energiepauschale) für Studierende und Fachschüler*innen

Weitere Infos dazu siehe Link:

https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/faq/200-euro-einmalzahlung-fuer-studierende.html

Nachricht an die Sozialberatung

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.