Sozialberatung

Die AStA-Sozialberatung ist die erste Anlaufstelle für jeden Studierenden, der zur Studienfinanzierung und sonstigen sozialen Angelegenheiten Fragen hat.

Studierende Eltern, die sich an der Ruhr-Universität Bochum immatrikulieren und die sich am Anfang ihres Studiums finanziell überbrücken müssen, können einen Antrag auf Sozialbeitragsübernahme stellen.

Unter anderem können studierende Eltern, die in der Endphase ihres Studiums befinden, in der Sozialberatung einen Antrag zur Vergabe eines Stipendiums stellen. Die Stipendien werden von dem Verein "Spielraum e.V." vergeben, so dass die Sozialberatung nicht über die Bewilligung entscheidet. Eine persönliche Vorsprache ist zur Antragstellung erforderlich.

Außerdem stellt die Sozialberatung die Annahmestelle für Anträge an den Verein „Hilfe für ausländische Studierende in Bochum e.V.“ dar. Der Verein gewährt Studierenden, ohne deutsche Staatsangehörigkeit oder diesen nach den europäischen Verträgen Gleichgestellten, einmalige Hilfen zum Lebensunterhalt, wenn sie diesen nicht selbst bestreiten können. Für eine Antragsstellung ist eine persönliche Vorsprache erforderlich. Bitte bringen Sie zur Antragsstellung folgende Unterlagen mit:

  • Aktuelle Studienbescheinigung (ab dem vierten B.A.-Fachsemester und dem dritten M.A.-Fachsemester: Bescheinigung über den bisherigen Studienverlauf)
  • Vollständige Kontoauszüge aller Konten der letzten drei Monate
  • Bescheinigung über Schulden
  • Mietvertrag, soweit die Mietzahlung nicht aus den Kontoauszügen ersichtlich ist
  • Verdienstbescheinigungen
  • Alles, was geeignet ist, sich ein zutreffendes Bild von Ihrer derzeitigen finanziellen Lage zu machen

Wenn möglich bitte in Kopien.

Die Annahmestelle entscheidet nicht über die Bewilligung der Anträge. Dies ist Aufgabe des Vereinsvorstands, der hierzu circa alle sechs Wochen eine Sitzung abhält.

Die Sozialberatung befindet sich im Erdgeschoss des Studierendenhauses.