Was ist der AStA?

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) ist die vom Studierendenparlament (StuPa) gewählte Vertretung der Studierendenschaft. Er setzt Beschlüsse des StuPa um und verwaltet die laufenden Geschäfte und den Haushalt.

Besondere Verantwortung hat der AStA-Vorstand. Er ist zuständig für den organisatorischen Geschäftsablauf und Personalangelegenheiten.

Die Vorsitzende übt die Rechtsaufsicht über den AStA und das StuPa aus, hält u.a. auf jeder StuPa-Sitzung einen Tätigkeitsbericht und schlägt beispielsweise dem StuPa Kanditat*innen für die Mitglieder des AStA vor.

Der Finanzreferent ist verpflichtet den Überblick über den vom StuPa aufgestellten Haushaltsplan zu behalten und er achtet darauf, dass der AStA den Haushalt nach gesetzlichen Regeln bewirtschaftet. Ihm kommt damit große finanzielle Verantwortung zu, da der Haushalt durch das Semesterticket und dem von jedem Studierenden zu bezahlenden Sozialbeitrag (21,90 € je Semester) einen Gesamtumfang von über 18 Mio. € hat.

Der AStA gliedert sich in verschiedene Referate, die jeweils eine andere Schwerpunktsetzung bei ihrer Arbeit haben, ähnlich zu den Ministerien einer Landes- oder Bundesregierung. Für erste allgemeine Fragen ist meist das Referat für Service und Öffentlichkeitsarbeit die erste Adresse, dennoch hilft Euch jede*r Einzelne gerne bei all Euren Fragen weiter.

Zusätzlich zu den Refereraten gibt es mehrere Wirtschaftsbetriebe und Beratungstellen, um dir den Uni-Alltag so angenehm wie möglich zu gestalten.

Der aktuelle AStA des 50. Studierendenparlamentes setzt sich aus der Liste der Naturwissenschaftler und Ingenieure (NAWI), der Juso-Hochschulgruppe (Jusos), der Internationalen Liste (IL), der Liste der Studierenden der Rechtswissenschaft (REWI) und der Liste der Geistes-, Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften (GEWI) zusammen.